Singen

„I cha zwar nöd singe, aber i möcht’s gliich mol versuche.“

Singen ist Ausdruck von Lebensfreude und Zugehörigkeit. Bereits Ungeborene lauschen der Stimme der Mutter und dem Rhythmus des Herzschlags. Für die meisten Menschen gehören Musikhören und Singen zu den Lieblingsbeschäftigungen. Singen entspannt, setzt Energien frei. Man kann das Singen bis ins hohe Alter pflegen.

Unserer Ansicht nach kann jeder Mensch singen. Bei den einen tönt es schöner, bei den andern halt etwas weniger. Doch das spielt keine Rolle, denn Singen ist etwas, das uns allen gut tut. „Es geht nicht darum, ob du singen kannst oder nicht, es geht darum, ob du es tust oder nicht.“ (Julia Schürer im Buch „Einfach Singen“, Trias-Verlag, 2017).

Warum sind wir gerne aktive Mitglieder im Männerchor Tobel-Teufen?

„Weil die Kameradschaft gelebt wird und jeder den andern akzeptiert und weil der Chor bei Auftritten auswendig singt“, sagt Balz.

„Der Chor ist sehr vielseitig mit Jodelgesang, Zäuerli, Schlager, Evergreens, traditionellen Männerchorliedern und fremdsprachigem Liedgut. Wir haben einen jung gebliebenen Dirigenten, der fördert und fordert, aber menschlich und einfühlsam bleibt. Ich habe grosse Freude, als Präsident zu wirken, mitzugestalten und Ideen umzusetzen“, sagt Beat.

„Ich möchte mich aktiv fürs Dorfleben einsetzen. Singen ist Wellness für die Seele, im Chor lässt es dich den Alltag vergessen“, sagt Benno.